Infos für Unternehmer

Warum Güteüberwachung?

Fakt ist, wer geschlossene
Tafelelement fertigt, muss sich fremdüberwachen lassen.

Die Güteüberwachung ist ein wichtiger Bestandteil der Qualitätssicherung. Gemäß einschlägiger DIN-Vorschriften werden dabei verschiedene Bauteile (Wand, Decke und Boden) systematisch untersucht und technisch geprüft.

Die Güteüberwachung besteht aus der Eigenüberwachung, die von den Herstellern im Betrieb selbst vorgenommen wird, und einer Fremdüberwachung durch eine unabhängige Materialprüfungsanstalt.


Geprüft und mehr erhalten als erwartet

Folgende Bereiche werden bei einer Werksüberwachung nach RAL-GZ 422 geprüft:

  • die bautechnischen Nachweise (Statik, Bauphysik, Detailplanung etc.)
  • die Tragkonstruktion (alle Wand-, Decken und Dachelemente)
  • der bauphysikalische Ausbau (Leistungen hinsichtlich des Wärme- und Feuchteschutzes, des Brandschutzes, des Schallschutzes, der Luftdichtheit sowie des Holzschutzes)
  • die Dachdeckung
  • die Fenster und Außentüren
  • die Außenwandbekleidung und die Fassade
  • die von Ihnen geführte Wareneingangskontrolle und Eigenüberwachung
  • die Qualifikation der Mitarbeiter
Bild oben: alexandre zveiger

Adresse:

Gütegemeinschaft Deutscher Fertigbau e.V.
Hellmuth-Hirth-Straße 7
73760 Ostfildern

Kontakt:

Tel.: 0711 – 2 39 96 – 54
Fax: 0711 – 2 39 96 – 60
E-mail: info@guete-gemeinschaft.de

Interner Bereich für GDF-Mitglieder

Hier erhalten Sie Zugriff auf das Intranet der
Gütegemeinschaft Deutscher Fertigbau e.V.
» Interner Bereich